7. DRESDNER IMMOBILIEN­SYMPOSIUM VON HPM, BDA UND SIMUL+

„Zukunft gestalten im Bestand: Wie wir graue Energie nutzen und Ressourcen schonen“

Intro

Der seit Jahren in Deutschland herrschende Sanierungsstau spielt eine Schlüsselrolle für zwei der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Die energetische Sanierung von Bestandsimmobilien spart nicht nur Energie(-kosten), wertvolle Ressourcen und CO₂-Emissionen, sondern kann gleichzeitig dringend benötigten Wohn- und Arbeitsraum schaffen. Dieser Bedeutung trug auch das EU-Parlament Mitte März Rechnung, indem es mit deutlicher Mehrheit für die vorgeschlagene Überarbeitung der Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) und damit für eine schrittweise Sanierungspflicht in allen Mitgliedsländern stimmte.

Doch die so wichtige Transformation birgt zahlreiche Hürden, seien es komplexe gesetzliche Anforderungen, bürokratische Fallstricke, Planungs- und Kostenunsicherheiten oder schlicht unser gewohntes „Abriss und Neubau“-Mindset. Grund genug, das Thema in den Fokus des diesjährigen Dresdner Immobiliensymposiums zu rücken. 

Was Sie beim Dresdener Immobiliensymposium 2023 erwartet

Der Fachkongress widmet sich vordergründig zwei wichtigen Themenschwerpunkten: den Herausforderungen und Chancen einer Bestandssanierung als Lösung für Klimaschutz und Wohnraumknappheit sowie der Finanzierung und Förderung nachhaltiger Sanierungsmaßnahmen. Unsere Referentinnen und Referenten werden aus erster Hand Einblicke in die aktuellen Entwicklungen und Trends geben und Ihnen wertvolle Erfahrungen und Best Practices vermitteln.

Nach dem hervorragenden Feedback im vergangenen Jahr setzen wir unser Ganztags-Konzept fort: Im Anschluss an die Eröffnung und Grußworte hören wir zunächst zwei Vorträge, die uns die Tür zum Bestand aufstoßen. Dann setzen unsere Experten kompakte Statements, die auf dem Podium gemeinsam debattiert werden. Nach dem Mittag gehen wir gemeinsam ans Werk. In zwei parallelen Workshops vermitteln je drei Fachvorträge konkrete Hintergründe und Knowhow, zeigen Vorbildprojekte und Lösungsansätze, bevor wir aktiv mit Ihnen in die Diskussion gehen. Teilen Sie Ihre Erfahrungen, stellen Sie Fragen und lassen Sie uns gemeinsam Lösungsansätze finden. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu lernen, zu diskutieren und zu netzwerken!

Sponsoren

Logo © EDEKA
Logo Stesad
Logo Wolff & Müller

Auch Sie möchten das renommierte und richtungsweisende Branchenevent unterstützen und sich so als starker Partner eines zukunftsorientierten Bauwesens positionieren? Dann nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf!


neu: Warm-up am 18. September

Wie denken Planende über das Bauen im Bestand nach, welche Herausforderungen nehmen sie dabei wahr und welche Ressourcen und Unterstützung benötigen sie? Diese Fragen untersucht das Umweltbundesamt (UBA) im Rahmen des Forschungsprojektes AdNEB „Neues Europäisches Bauhaus weiterdenken“ – und gewährt Ihnen und uns als Einstimmung auf das Immobiliensymposium Einblicke in bisher unveröffentlichte Umfrage- und Forschungsergebnisse.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Hindernisse und Lösungsansätze beim Bauen im Bestand – Forschungsprojekt AdNEB des Umweltbundesamtes beim Klimaforum Bau Spotlight-Spezial

Programm

Programmflyer zum Download (einen Ausdruck erhalten Sie bei der Anmeldung vor Ort)

Moderation
Dr. Thomas Welter | Bundesgeschäftsführer des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten BDA | Berlin

8:00 UhrAnkunft und Kaffee
8:30 UhrEröffnung
Thomas Henkel, Geschäftsführer THE-C2 GmbH und hpm Henkel Projektmanagement GmbH
8:45 UhrVideogrußbotschaft
Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Regionalentwicklung
8:50 UhrGrußwort aus Berlin
Kassem Taher Saleh, Bundestagsabgeordneter der sächsischen Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis 159 Dresden-Süd im 20. Deutschen Bundestag, Obmann im Ausschuss Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Klima und Energie
9:10 UhrKeynote: „Wohnungsbau: Die Zukunft des Bestandes – und was ist leistbar!“
Prof. Dipl.-Ing. Architekt Dietmar Walberg, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. und Honorarprofessor für das Fachgebiet Nachhaltiger Wohnungsbau an der Technischen Hochschule Lübeck
9:35 UhrImpulsvortrag: „Ungeliebt, aber alternativlos: Suffizienz“
Prof. Annette Hillebrandt, Professorin für Baukonstruktion, Entwurf und Materialkunde an der Bergischen Universität Wuppertal
10:00 UhrPause
10:30 UhrDebatte 1: Herausforderungen und Chancen der Bestandssanierung

Barbara Metz, Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Umwelthilfe

Dr. Cedric Vornholt, Rechtsanwalt bei FPS Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB

Sarah Dungs, Geschäftsführerin Greyfield Group und 1. Vorsitzende des neuen Verbands für Bauen im Bestand e. V.
11:40 UhrDebatte 2: Finanzierung und Förderung nachhaltiger Sanierungsmaßnahmen

Manuel Ehlers, Leiter Nachhaltige Immobilien, Triodos Bank

Stefan Kipfelsberger, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Unterabteilungsleiter der Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)

Robert-Christian Gierth, Geschäftsführer & Partner ASSIDUUS Development GmbH
13:00 UhrMittagspause (Buffet ist im Ticketpreis inkludiert)
ab 14:00 UhrWorkshops

In zwei parallelen Workshops geben je drei Referate (ca. 25 min) tiefere Einblicke in die Themen, um anschließend mit den Teilnehmenden in eine moderierte Debatte zu gehen.

Workshop 1: Herausforderungen und Chancen der Bestandssanierung mit Barbara Metz, Dr. Cedric Vornholt und Sarah Dungs

Workshop 2: Finanzierung und Förderung nachhaltiger Sanierungsmaßnahmen mit Manuel Ehlers, Stefan Kipfelsberger und Robert-Christian Gierth
16:00 UhrPause mit Kaffee und Kuchen
16:30 UhrGemeinsame Auswertung und Zusammenfassung

Dr. Thomas Welter, Anette Ehlers
17:15 UhrEnde der Veranstaltung, Möglichkeit zum individuellen Ausklang
vorläufiges Programm des Dresdner Immobiliensymposiums 2023, Änderungen vorbehalten

Anerkennung als Fortbildung

Das 7. Immobiliensymposium Dresden ist als Fortbildung gemäß § 5 der Fortbildungsordnung der Architektenkammer Sachsen vom 01.06.2021 anerkannt und in der „Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen“ eingetragen.


News und Updates

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Als Contentpartner des Dresdner Immobiliensymposiums bot das Klimaforum Bau 2023 ein Spezial rund um das Thema Bestandssanierung. Hier konnten Sie Themen und Referenten kennenlernen und über die neusten Entwicklungen informiert bleiben.